Ist in der Privatanwendung abgesehen vom Kinobesuch eine Auflösung von 4K (2160p) sinnvoll? Am Beispiel eines 46″ Fernseher sieht man, dass  man schon näher als 1m hergehen muss, um von solch einer Auflösung zu profitieren. Folgende  Analyse von Carlton Bale zeigt das Verhältnis zwischen Bildschirmdiagonale und Betrachtungsabstand. http://carltonbale.com/does-4k-resolution-matter

Dies zeigt eindrucksvoll das für den Normalanwender im Wohnzimmer mit einem durchschnittlichen Abstand von 2,5m eine Auflösung von 4k erst ab einer Bildschirmdiagonalen von über 80″ einen sichtbaren nutzen bringt. Doch wer hat schon einen ein 80″ Fernseher? Demzufolge wird es noch einige Jahre dauern, wenn nicht Jahrzehnte, bis 1080p abgelöst werden wird.

Grafik ©CarltonBale.com